VON DER PRESSE
Gehe zu:

Internationale Mozartwoche - A. Prt: Magnificat, J. Haydn: Nelsonmesse
5. Februar 2017 | Salzburg, Großer Saal des Mozarteums
Miah Persson, Elisabeth Kulman, Michael Schade, Florian Boesch
Alois Glaßner
Mozarteumorchester Salzburg, Ivor Bolton


"... Der Salzburger Bachchor, einstudiert von Alois Glassner, hob mit Arvo Pärts Magnificat für einige kostbare Minuten die Zeit in schillernder Sphärenharmonie auf, ..."
Heidemare Klabacher auf derStandard.at, 5. Februar 2017



top

Salzburger Festspiele 2016 - Otto Nicolai: Il Templario - konzertant
27. und 30. August 2016 | Großes Festspielhaus
Juan Diego Flórez, Clémentine Margaine, Luca Salsi, u.a.
Wiener Philharmoniker, Andrés Orozco-Estrada

"... Famos schließlich der von Alois Glassner bestens präparierte Salzburger Bach-Chor, denn „Il Templario“ ist nicht zuletzt auch eine Chor-Oper, und für das singende Kollektiv hat Nicolai einige der schönsten Passagen dieser Oper erfunden...."
Helmar Dumbs in Die Presse, 28. August 2016


"... Mit eindrucksvoller Stimmkraft wartete der fast hundertköpfige Salzburger Bachchor auf (Einstudierung: Alois Glassner). ..."
Udo Pacolt auf Online Merker, 27. August 2016


"... war an dem Erfolg im hohen Maße der von Chorleiter Alois Glassner einstudierte Salzburger Bachchor beteiligt. ..."
Florian Amort auf opern-kritik.de, 1. September 2016


"... und die Damen und Herren des Salzburger Bachchores machten ihre Sache ganz hervorragend (wobei der Chorpart anders als in mancher Belcantooper durchaus abwechslungsreich und anspruchsvoll ist). ..."
Thomas Tillmann auf Online Musik Magazin, 27. August 2016


"... Ohne Tadel singen auch: ... und der fabelhafte Salzburger Bachchor, dessen Einstudierung Alois Glaßner besorgte."
Helmut Christian Mayer auf opernnetz.de, 27. August 2016



top

Salzburger Festspiele 2016 - W.A. Mozart: c-Moll Messe
29. Juli 2016 | Stiftskirche St. Peter
Christina Gansch, Claire Elizabeth Craig, Maximilian Schmitt, Manuel Walser
Camerata Salzburg, Ádám Fischer

"... Salzburger Bachchor... Hauptträger des musikalischen Geschehens wurde. [...] phänomenal etwa im Doppelchor des „Qui tollis“ die flehentliche Bitte um das „Erbarme Dich unser“ in zartestes Piano zurückgenommen [...]. Solche Einzelheiten belegen Alois Glaßners ausgezeichnete Vorarbeit ..."
Horst Reischenboeck auf drehpunktkultur.at, 30. Juli 2016


"... Der Salzburger Bachchor ist ohne Frage einer der besten Kammerchöre Europas und hat schon mit vielen bedeutenden Dirigenten gearbeitet...."
Wolfram Goertz in der Rheinischen Post, 2. August 2016



top

Salzburger Festspiele 2016 - Thomas Ades: The Exterminating Angel
28. Juli, 1., 5. & 8. August 2016 | Haus für Mozart
Anne Sofie von Otter, Sally Matthews, Christine Rice, Charles Workman, Ed Lyon, Thomas Allen, John Tomlinson, u.a.
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Thomas Adès

" ... und der Salzburger Bachchor musizieren unter der Leitung des Komponisten präzise, ausdrucksstark und differenziert..."
Meret Forster auf BR-Klassik, 28. Juli 2016


" ... auch der Salzburger Bachchor (Einstudierung: Alois Glassner) überzeugt..."
Jrn Florian Fuchs in den Stuttgarter Nachrichten, 29. Juli 2016


"... Viel Beifall gab es nicht nur für den Komponisten, ... , sondern auch für das 22-köpfige Sängerensemble und den Salzburger Bachchor. ..."
Musik heute, 28. Juli 2016


"... die Sänger ... waren stimmlich gut disponiert und ebenso mit Eifer bei der Sache wie das ORF Radio-Symphonieorchester Wien und der Salzburger Bachchor. ..."
Thomas Prochazka in MerkerOnline, 28. Juli 2016


"... Irgendwann versuchen Passanten die Rettung; der Salzburger Bachchor findet sich hier wie selbstverständlich in die kurzen Kollektivnummern hinein. ..."
Markus Thiel auf Merkur.de, 29. Juli 2016



top

Salzburger Festspiele 2016 - MOZART MATINEE
M. Haydn: Schrattenbach-Requiem c-Moll MH 155
W.A. Mozart:  Kyrie d-Moll KV 341
W.A. Mozart: Finale 2. Akt aus Idomeneo KV 366
23. und 24. Juli 2016 | Salzburg, Mozarteum, Grosser Saal
Mozarteum Orchester Salzburg, Ádám Fischer


"... der Opern-Zugriff Adam Fischers sorgte für erregende Klänge von Wut, Angst und Verzweiflung bei Bach-Chor und Mozarteum-Orchester, dass niemand im Saal eine Inszenierung vermisste. ..."
Wilhelm Sinkovicz in Die Presse, 23. Juli 2016



top

JOSEPH HAYDN: Il ritorno di Tobia, XXI/1
28. April 2016, 19.30 Uhr | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal
Lucy Crowe, Anna Bonitatibus, Bettina Ranch, Mauro Peter, Neal Davies
Mozarteumorchester Salzburg, Ivor Bolton


"... der fulminante Salzburger Bachchor ..."
Heidemarie Klabacher auf DrehPunktKultur, 29. April 2016



top

Internationale Mozartwoche 2016 ACIS UND GALATEA-Trilogie

WOLFGANG AMADEUS MOZART Acis und Galatea KV 566
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Acis und Galathea
GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Acis and Galatea HWV 49a
29. Jänner 2016, 18.30 Uhr | Salzburg, Haus für Mozart
Julie Fuchs, Anna Devin, Valerio Contaldo, Samuel Boden, Colin Balzer, Peter Rose, Krzysztof Baczyk
Les Musiciens du Louvre, Marc Minkowski



"... Für Opulenz sorgte der Salzburger Bachchor, wie immer in Bestform. ..."
Heidemarie Klabacher in Der Standard, 31. Jnner 2016


"... Nicht zu vergessen: den exzellenten Salzburger Bachchor. ..."
Alexander Odefey in der Neuen Zricher Zeitung, 04. Februar 2016


"... den hervorragenden Salzburger Bachchor..." 
Helmut Maur in der Sddeutschen Zeitung, 31. Jnner 2016



top

Internationale Mozartwoche 2016 - F. Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS
26. Jänner 2016, 19.30 Uhr | Salzburg, Großes Festspielhaus 
Christiane Karg, Katharina Magiera, Werner Güra, Christopher Maltman
Camerata Salzburg, Pablo Heras-Casado 


"... Der Salzburger Bachchor zeigte sich einmal mehr in Bestform mit Homogenität und Durchschlagskraft in allen Lautstärken und allen Lagen."
Heidemarie Klabacher in Der Standard, 27. Jnner 2016



top

Konzert zum 80. Geburtstag von Leopold Hager

LEOPOLD HAGER 2. Psalm 
JOHANNES BRAHMS Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester op. 53 
ANTON BRUCKNER Motetten ‚Os justi‘ und ‚Locus iste‘

24. & 25.09.2015, 19.30 Uhr | Salzburg, Großes Festspielhaus

Svetlana Lifar, Markus Volpert
Mozarteumorchester Salzburg, Leopold Hager



"... Über den wie stets von Alois Glaßner perfekt vorbereiteten Salzburger Bachchor weitere Lobeshymnen zu verbreiten, hieße Eulen nach Athen tragen. Seine Qualitäten bewies der Bachchor einmal mehr und zwar acapella - im Alleingang für den Brahms-Antipoden Anton Bruckner. ..."
Horst Reischenbck auf DrehPunktKultur, 25.09.2015



top

Salzburger Festspiele 2015 - Mozartmatinee Beethoven: Chorfantasie
01. & 02.08.2015, 11.00 Uhr | Großer Saal des Mozarteums, Salzburg
Anna Lucia Richter, Katharina Magiera, Julian Prégardien, Hanno Müller-Brachmann
Mozarteumorchester Salzburg, Rudolf Buchbinder

"... Oder staunt man noch eine Zeit lang über die sensibel und doch kraftvoll musizierte "Chorfantasie", bei der auch der Salzburger Bachchor beeindruckte? ..."
Kurier, 01.08.2015


"... Glanzvoll auch der junge stimmkräftige Bachchor (Durchschnittsalter unter Dreißig) mit sorgfältig gestaltenden, klangschönen Chorsoli und präzis, wortverständlich und freudig engagiertem Tutti: „Wenn sich Lieb und Kraft vermählen, lohnt den Menschen Göttergunst.“ – Was zu beweisen war..."
Christiane Keckeis auf DrehPunktKultur, 03.08.2015


"... mit dem Salzburger Bachchor, wieder blendend einstudiert von Alois Glaßner und mit erstaunlichem Solisten-Sextett..."
Salzburger Nachrichten, 03.08.2015



top

Salzburger Festspiele 2015 - Ouverture spirituelle Schubert: Messe As-Dur
25. & 26.07.2015, 19.30 Uhr | Großer Saal des Mozarteums, Salzburg
27.07. 2015, 19.30 Uhr | Festsaal, Stadttheater Ingolstadt
Anna Lucia Richter, Katharina Magiera, Julian Prégardien, Hanno Müller-Brachmann
Mozarteumorchester Salzburg, Andrés Orozco-Estrada



"Beste Artikulation beim Chor mit seinen enormen Klangreserven ..."
Uwe Mitsching in der Bayerischen Staatszeitung, 28.07.2015



top

Salzburger Festspiele 2015 - Ouverture spirituelle Schubert: Lazarus
24.07.2015, 19.00 Uhr | Felsenreitschule, Salzburg
Maximilian Schmitt, Werner GüraMarlis PetersenChristiane LiborSophie KarthäuserThomas E. Bauer
Camerata Salzburg, Ingo Metzmacher


"... der exzellente, kraftvoll singende Salzburger Bach-Chor ..."
Wilhelm Sinkovicz in DiePresse, 25.07.2015



top

Salzburger Festspiele 2015 - Ouverture spirituelle Mozart: c-Moll-Messe
22.07.2015, 19.30 Uhr | Stiftskirche St. Peter, Salzburg
Julie Fuchs, Michaela Selinger, 
Julian PrégardienMatthias Winckhler
Mozarteumorchester Salzburg, Matthew Halls

"Vokaler Hauptträger war wieder, wie stets durch Alois Glassner vorbereitet, der glänzend disponierte, stimmgewaltige Salzburger Bachchor im Altarraum."
Horst Reischenbck auf DrehPunktKultur, 23.07.2015



top

Salzburger Festspiele 2015 - Ouverture spirituelle Haydn: Die Schpfung
18.07.2015, 19.30 Uhr | Großes Festspielhaus, Salzburg
Chiara Skerath, Stanislas de Barbeyrac, Adrian Sâmpetrean
Les Musiciens du Louvre Grenoble, 
Mitglieder des Mozarteumorchesters Salzburg, Marc Minkowski

" ... bestens disponierten Salzburger Bachchor ..."
Kleine Zeitung, 19.07.15


"... diesmal in Großformation angetretenen Salzburger Bachchor. Der war wie immer exzellent durch Alois Glassner einstudiert und bewies das gleich im einzigartig gehauchten Einstieg zu den Worten „Und der Geist Gottes schwebte ...“. Aber genau so im weiteren Verlauf in den prachtvoll kräftig und wortverständlich gesungenen Fugen. ..."
Horst Reischenbck am DrehPunktKultur, 19.07.15


"... der tadellose Salzburger Bach-Chor ..."
Walter Weidringer in der DiePresse, 19.07.15


"... herrlich tonreinen Salzburger Bachchor (Einstudierung: Alois Glaßner). ..."
Helmut C. Mayer im Kurier, 19.07.15



top

Pfingstfestspiele 2015: Festkonzert
25.05.2015, 19.30 Uhr | Großes Festspielhaus, Salzburg
Anna Netrebko
Cecilia BartoliMarianne CrebassaJuan Diego FlórezChristopher MaltmanAndreas Scholl
Camerata Salzburg, Louis Langrée


"... Da muss man auch gleich den Salzburger Bachchor loben, der von der Netrebko-Umrahmung bis zur Offenbach’schen „La belle Héléne“ viel Ohrenschmeichlerisches hat hören lassen. ..."
Reinhard Kriechbaum auf DrehPunktKultur, 26.05.15


"... und der Salzburger Bachchor agierten unter der Leitung von Louis Langree in vielen Ouvertüren und vokalen Gustostückerln knackig, frisch, engagiert und tänzerisch lustvoll. ..."
Kleine Zeitung, 26.05.15



top

Joseph Haydn: Die Jahreszeiten
12.03.2015, 20.00 Uhr | Lüfti Kirda, Istanbul
Miah Persson (Sopran), Ian Bostridge (Tenor), Duncan Rock (Bariton)
Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, Sascha Goetzel


"... Salzburg Bach Choir formed an intensely vital component in the performance. ..."
Robert Hugill in seinem Blog planethugill.com (englisch), 14.03.15



top

Edward Elgar: The Dream of Gerontius
01.03.2015, 11:00 Uhr | Großes Festspielhaus Salzburg
Sarah Connolly (Mezzosopran), Allan Clayton (Tenor), Robert Hayward (Bass)
Mozarteumorchester Salzburg, Ivor Bolton

"An dieser Stelle ist ein Lob auf den diesmal mächtig besetzten Salzburger Bachchor zu singen. Was „The Dream of Gerontius“ auszeichnet, ist ja das Herauswachsen aus der englischen Chortradition. Die Partitur hält süffige, harmonisch eindrucksvolle Sätze bereit. Die muss man nur so homogen und schlank artikulierend singen wie eben der Bachchor."
DrehPunktKultur, 02.03.2015



top

Mozartwoche 2015: Alfonso und Estrella
23. Januar 2015, 19.00 Uhr | Haus für Mozart, Salzburg
Mojca Erdmann, Toby Spencer, Markus Werba, Michael Nagy, Alastair Miles, Benjamin Hulett
Mozarteumorchester Salzburg, Antonello Manacorda


Alois Glaßner hatte seinen Elitechor prächtig studiert...
Der Neue Merker



top

DIALOGE 2014: Requiem
7.12.2014, 18:00 Uhr | Grosser Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg
Kerstin Avemo (Sopran), Ida Aldrian (Alt), Julien Behr (Tenor), Andrè Schuen (Bass)
Camerata Salzburg, Pablo Heras-Casado


"... Ein strahlender Fixstern ist der Salzburger Bachchor. ... Frauenstimmen in ihrer Klarheit, Sicherheit und überwältigenden Intonationssicherheit ... 

Die Damen des Salzburger Bachchores ... haben die klaren Rufe und reich schattierten schillernden Herbstklänge virtuos zur Wirkung gebracht. ... 

... Koloraturen und Sprüngen der Chorfugen ... souverän lächelnd annehmen und in musikalische und strukturell immer noch nachvollziehbare Linien verwandeln konnte ... schlicht bewundernswert. ..."
DrehPunktKultur, 8.12.2014



top

Franz Schubert: Geistergesnge, Wasser- und Nachtmusiken fr Chor und Streichorchester
11.09.2014, 20:30 Uhr | Bad Gastein, Preimskirche
Gregor y Ahss, Alice Hoffmann, Alois Glaßner, Salzburger Bachchor, Camerata Salzburg

"... Die Camerata Salzburg, Zentrum des Schubert-Festivals, holte sich den Salzburger Bachchor mit ins Boot – ein Gewinn! Wie dieser exzellente Vokalklangkörper den „Gesang der Geister“ formte, mit scharfer Akzentuierung und plastischer Transparenz, wurde das dem Gehalt dieses Werks absolut gerecht. ..."
Salzburger Nachrichten, 12.09.2014



top

Salzburger Festspiele 2014 - Ouverture spirituelle W.A. Mozart: c-Moll Messe
23.07.2014, 20.00 Uhr | Stiftskirche zu St. Peter, Salzburg
Camerata, Salzburg, Ann Hallenberg, Maria Grazia Schiavo, Jeremy Ovenden, Andrew Foster-Williams, Christophe Rousset

"... Der Salzburger Bachchor, wieder einmal perfekt studiert von Alois Glaßner und derzeit im Volleinsatz, ist zweifellos die erste Besetzung für ein Stück, welches den Bogen von verblüffender Händel-Kopie im Gloria bis zu irisierendem Rokoko-Koloraturzauber im Credo spannt ..."
www.drehpunktkultur.at, 24. Juli 2014



top

Salzburger Festspiele 2014 - Ouverture spirituelle Hossam Mahmoud: Seelenfden
22.07.2014, 21.00 Uhr | Kollegienkirche, Salzburg
oenm . österreichisches ensemble für neue musik, Al-Tariqa al-Gazoulia, Hossam Mahmoud


"... wie immer blitzsauber intonierenden Salzburger Bachchor (Einstudierung Alois Glassner) ..."
wwww.drehpunktkultur.at, 23.07.2014


"... wie immer blitzsauber intonierenden Salzburger Bachchor (Einstudierung Alois Glassner) ..."
Der Standard, 23.07.2014



top

Salzburger Festspiele 2014 - Mozart-Matinee 1 W.A. Mozart: Regina Coeli & Krnungsmesse
19. & 20.07.2014, 11.00 Uhr | Salzburg, Großer Saal der Stiftung Mozarteum
Mozarteumorchester Salzburg, Manfred Honeck

"... ein wie stets blendend disponierter Salzburger Bachchor ... perfekt durch Alois Glasser einstudierten Bachchor ..."
www.drehpunktkultur.at, 21. Juli 2014


"... Die Vokalbesetzung für die „Krönungsmesse“ mit ... dem Salzburger Bachchor ließ ebenfalls keine Wünsche offen, ..."
Vorarlberger Nachrichten, 20. Juli 2014


"... exakt durchgebildeten Stimmen des Salzburger Bachchors, der seine vorzügliche Kompetenz dann in der "Krönungsmesse" voll entfalten konnte. ..."
Salzburger Nachrichten, 21. Juli 2014



top

L.v.Beethoven: Chorfantasie
15.& 16.3, Musikverein Wien | 17.3, Festspielhaus St. Pölten
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Lars Vogt, Andrés Orozco-Estrada


"... Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll: Mit dem soliden Salzburger Bachchor wurde dieser seltsame vokal-instrumentale Mix kontrastreich angelegt."
Der Standard, 17. Mrz 2014



top

Mozartwoche 2014 - Ch.W. Gluck: Orfeo ed Euridice
23. & 31.01.2014, 19.30 Uhr | Haus für Mozart, Salzburg
Les Musiciens du Louvre Grenoble & Mozarteumorchester Salzburg, Marc Minkowski



"...Der Salzburger Bachchor empfahl sich einmal mehr für große Operneinsätze. Blitzsauber, warm im Klang und schauspielerisch engagiert war, was der von Alois Glassner vorbereitete Chor da auf der Bühne sehen und hören ließ. ..."
www.oe24.at, 24. Jnner 2014


"... Gesangliches Bindeglied war der intonationssaubere Klang des Salzburger Bachchores (Einstudierung: Alois Glassner), der sich auch zu bewegten Szenen gebrauchen ließ. ..."
Neues Volksblatt, 25. Jnner 2014


"... Herrlich ausbalanciert ist der Salzburger Bach-Chor (Einstudierung: Alois Glaßner) ..."
Kurier, 24. Jnner 2014


"... Choristen des exzellenten Salzburger Bach-Chors ..."
Die Presse, 24. Jnner 2014


"... – ganz vortrefflich: der Salzburger Bachchor – ..."
www.drehpunktkultur.at, 24. Jnner 2014


"... dem feinbalancierten Salzburger Bachchor ..."
Die Welt online, 26. Jnner 2014


"facettenreich singendende Salzburger Bachchor"
Salzburger Nachrichten, 24. Jnner 2014



top

J. Haydn: Die Jahreszeiten
Di, 17. September 2013, Kaisersaal, Haydn-Festival Eisenstadt
Do, 19. September 2013, Salzburg, Großer Saal des Mozarteums
Fr, 20. September 2013, Kursaal, Internationale Musikwochen Meran


"... Der Salzburger Bachchor hat wie immer textdeutlich deklamiert, war auch im Dauerforte homogen im Gesamtklang, während die Linien in allen Stimmen klar und transparent über die Lagen geführt wurden. ..."
www.drehpunktkultur.at



top

Salzburger Festspiele - Mozart-Matine
31. August und 1. September 2013
Salzburg, Großer Saal des Mozarteums
Mozarteumorchester Salzburg, Hans Graf


"... der Salzburger Bachchor war kommentierend und intensivierend ein Juwel für sich, ..."
Salzburger Nachrichten, 2. September 2013



top

Musikfest Bremen - Lucio Silla
Premiere: 25. August 2013
Bremen, Musical-Theater
Les Musiciens du Louvre Grenoble, Marc Minkowski


"... Und wenn man außerdem den Salzburger Bachchor zur Verfügung hat, rundet sich ein Bühnenfest der feinsten Art. ..."
Weser-Kurier, 27. August 2013


"... Und natürlich sang auch der Salzburger Bachchor ohne Fehl und Tadel. ..."
www.klassik.com



top

Salzburger Festspiele - Jeanne d'Arc
1. August 2013
Salzburg, Felsenreitschule
Radiosinfonieorchester Wien, Manfred Honeck


"... Herrliche Piani, aber auch homogene Stimmgewalt hört man beim Salzburger Bachchor..."
Kurier online, 2. August 2013


"... In bestechender Form präsentierte sich der Salzburger Bachchor (Einstudierung: Alois Glassner). ..."
Wiener Zeitung online, 2. August 2013


"... Der Salzburger Bachchor klang hier wie in "Gawain" phänomenal leicht und leuchtend, übersetzte seine Oratorientradition in formidablen Opernklang - zum größten Jubel des begeisterten Publikums. ..."
Salzburger Nachrichten, 2. August 2013



top

Salzburger Festspiele - GAWAIN
Premiere am 26. Juli 2013
Salzburg, Felsenreitschule
Radiosinfonieorchester Wien, Ingo Metzmacher


"... Satte Chortableaus, die der Bachchor mit ansehnlichem Volumen und präziser Intonation der satten Dissonanzen umsetzt. ..."
www.drehpunktkultur, 28. Juli 2013



top

F. Mendelssohn-Bartholdy: ELIAS op. 70
12. Mai 2013
Mannheim, Konzert- und Congresscenter Rosengarten
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Helmuth Rilling



"... Den nachhaltigsten Eindruck hinterließ freilich der fantastische Chor, der Helmuth Rillings Entscheidung, dieses Gastdirigat anzunehmen, eindrücklich bestätigt haben dürfte."
Mannheimer Morgen, 14. Mai 2013



top

Internationale Mozartwoche - W. A. Mozart: Lucio Silla
Premiere: 24. Jänner 2013
Salzburg, Haus für Mozart
Les Musiciens du Louvre, Marc Minkowski


"... Der Bach-Chor macht, links und rechts im Zuschauerraum postiert, in der Grab-Szene gehörig Effekt. ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Der Salzburger Bach-Chor sang kräftig, intonationssauber und stilgetreu: Er wusste am Ende des ersten Aktes mit einem Auftritt aus dem Publikum zu überraschen und bildete in der Schlussszene die richtige Klammer zu allen Ausführenden. ..."
Neues Volksblatt


"... Fein auch der Salzburger Bachchor unter Alois Glaßner. ..."
Obersterreichische Nachrichten



top

Festival Dialoge: W. A. Mozart - Requiem in d-Moll KV 626
2. Dezember 2012
Salzburg, Großer Saal des Mozarteums
Camerata Salzburg, Louis Langrée


"... Der phänomenale Salzburger Bachchor, blendend eingestellt von Alois Glaßner, erhielt zu Recht den größten Applaus. So exakt, so intonationssicher, so klangschön bei aller Lautstärke und so intensiv im Ausdruck agieren nicht viele Chöre. ..."
www.drehpunktkultur.at



top

Salzburger Festspiele 2012: "Das Labyrinth" von P. v. Winter
Premiere: 3. August 2012,
Hof der Residenz
Regie: Alexandra Liedtke
Mozarteumorchester Salzburg, Ivor Bolton


"... exzellent der Salzburger Bachchor. ..."
Welt online vom 6. August 2012


"... den reichen Chorpart, der dem Salzburger Bach-Chor besonders prägnant geriet und der Aufführung starke Akzente gab. ..."
Frankfurter Rundschau vom 6. August 2012


"... Die doppelchörigen Ensembles, vom exzellenten Salzburger Bachchor mit Wucht und biegsamem Klang gesungen, haben jedoch Biss. ..."
merkur-online vom 5. August 2012


"... sogar Spuren origineller Chorkompositorik (gut der Bachchor) ..."
derStandard.at vom 5. August 2012


"Beeindruckend kraftvoll und präzis die Leistung des Salzburger Bachchors, ..."
Die Presse online vom 4. August 2012


"... klangprächtig und lebensprall ... hier der Salzburger Bachchor ..."
Der Tagesspiegel vom 5. August 2012


"... Eine Stärke der Aufführung ist der Salzburger Bachchor. (...) der Einsatz ist durchschlagend. ..."
Salzburger Nachrichten online vom 4. August 2012



top

F. Liszt "Via crucis", L. Lechner Johannes-Passion
29. März 2012
Salzburg, Christuskirche
Eung-Gu Kim - Klavier
Dirigent: Alois Glaßner


"... Das Publikum war beeindruckt."
Salzburger Nachrichten vom 31. Mrz 2012


"... Mit geradezu traumhafter Sicherheit ...
... hat Alois Glaßner nicht zuletzt mit souveräner Schlagtechnik vermittelt. Eine Interpretation, die der Bachchor sofort auf CD einsingen könnte. ...
... lupenrein intonierenden Bachchor. Die Homogenität war überhaupt keine Frage. ... "
www.drehpunktkultur.at



top

F. Mendelssohn-Bartholdy: Elias
4. März 2012
Großes Festspielhaus
Mozarteumorchester Salzburg, Ivor Bolton


"... Seine Qualitäten entfaltet auch der Bachchor - und mehr! Die Klangschönheit der Stimmen in den lyrischen Sätzen, die Homogenität der Stimmgruppen in den Fugen (was für ein Tenor!), die Textdeutlichkeit, die Intelligenz der dramaturgischen Gestaltung, die oft schmerzhaft schöne lupenreine Intonation, aber auch der volle Einsatz der Kraft, der Willen zum dramatischen Ausdruck bis über die Grenze: Mit all dem malt auch der Chor Szenenbilder von großer Eindringlichkeit und macht es für den Zuhörer nicht nur lukullisch genussreich, sondern spannend und mitreißend. ..."
www.drehpunktkultur.at


"... sicherte einen Ausdrucks- und Farbenreichtum, der derzeit im Chorspektrum seinesgleichen sucht: eine nachgerade überirdisch großartige Leistung. ..."
Salzburger Nachrichten vom 6. Mrz 2012



top

Weihnachtskonzert
13. Dezember 2011
Großer Saal des Mozarteums
Zyklus "OrgelPlus" der Internationalen Stiftung Mozarteum
Orgel: Robert Kovács
Leitung: Alois Glaßner


"... wie ein gemeinsames Thema eines geschickt ausgewählten Programms in der Hand eines versierten Meisters mit seinem auf höchster Ebene geschulten Klangkörper den langen Atem abendländischer Musikgeschichte zum Klingen brachte. ..."
www.drehpunktkultur.at



top

W. A. Mozart. Requiem in d-Moll KV 626
4. Dezember 2011
Festival Dialoge der Internationalen Stiftung Mozarteum
Großer Saal des Mozarteums
Mozarteumorchester Salzburg, Trevor Pinnock


"... das interpretatorisch elastische Niveau der Glaßner-Truppe. ..."
Salzburger Nachrichten vom 6. Dezember 2011



top

G. F. Hndel: MESSIAH
9., 10. und 11. November 2011, Großes Festspielhaus, Salzburg


"... Der Salzburger Bachchor - auf einem Höhenflug - reagierte wendig und sicher auf kleinste Anregungen des Dirigenten mit atemberaubenden Lautstärken- Tempo- und Agogikwechseln: temperamentvoll, präzise und angriffig in den Koloraturen, strahlend in den großen Linien, wortdeutlich in der Textgestaltung. Eine Bravourleistung! ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Alois Glaßner hat den Bachchor längst zu einem Diamanten feingeschliffen, dessen vokal funkelnde „Lichtspiele“ zum Besten gehören, was Österreichs Chorkultur derzeit zu bieten hat. Schlanke Stimm- und fein ziselierte Linienführung, pointierte Deutlichkeit der Intonation, Homogenität in den einzelnen Lagen und eine auf technisch makelloser Basis errichtete famose Lebendigkeit des Ausdrucks sind bestechend...."
Salzburger Nachrichten vom 11. November 2011



top

G. F. Hndel: "Jephtha"
12. Juni 2011, Händel-Festspiele Halle an der Saale, Ulrichskirche
13. Juni 2011, Händel-Festspiele Göttingen, Stadtsaal Göttingen


"... Mit dem Salzburger Bachchor – hier mit sieben Sopranen, je sechs Alt- und Tenorstimmen sowie sieben Bässen besetzt – hatte dieses Oratorium eine perfekte vokale Basis. Die jungen Stimmen besitzen Schmelz und Frische, sie singen wunderschön transparent, homogen und auch in raschen Koloraturen immer gestochen scharf und zuverlässig. ..."
Gttinger Tageblatt vom 14. Juni 2011


"... Gemeinsam mit dem Bach-Chor Salzburg gelang es (...) die Geschichte mit wachsender Dramatik zu erzählen. ..."
Mitteldeutsche Zeitung vom 13. Juni 2011



top

G. F. Hndel: "Acis und Galatea"
26. Jänner 2011, Mozartwoche Salzburg, Großer Saal des Mozarteums
1. Februar 2011, Grenoble, MC2


"... Und eben der Bachchor: Kollektiv bester Stimmen. ... Höhepunkt der Mozartwoche ..."
Salzburger Nachrichten vom 27. Jnner 2011



top

D. Milhaud: "Les Chophores"
29. Juli 2010, Salzburger Festspiele, Felsenreitschule
31. Juli 2010, Audi Festspielgalakonzert Konzerthaus Ingolstadt
Deutsches Sinfonieorchester Berlin, Ingo Metzmacher


"Der Salzburger Bachchor sang mit lockerer Klangfülle und spielerisch eingefügten Flötentönen."
The New York Times vom 30. Juli 2010


"... von Alois Glaßner mustergültig studierten Salzburger Bachchor ..."
bersterreichische Nachrichten vom 31. Juli 2010



top

F. Mendelssohn-Bartholdy: 2. Sinfonie "Lobgesang"
10. Jänner 2010
Großes Festspielhaus Salzburg
Mozarteumorchester Salzburg, Claus Peter Flor

"... Das Lob des Salzburger Bachchors zu singen, hieße Eulen nach Athen, oder diesfalls leipzigerisch mendelssohnisch: Fässchen in Auerbachs Keller tragen. Ob die in großer Besetzung angetretenen Sängerinnen und Sänger mit kräftigem Odem den Herrn preisen, ihm innig im Choral danken oder blitzend die Waffen des Lichts anlegen: Sie singen mit einer Klangkultur und einem differenzierten Ausdruck, dass es auch in pietistisch-plakativeren Momenten reine Freude ist. ..."
Salzburger Nachrichten vom 11.1.2010


"... Weltklasseniveau und dasselbe ist vom Salzburger Bachchor zu berichten, der tonschön, technisch souverän und noch dazu wortdeutlich sang. Da hat Alois Glaßner wieder einmal beste Einstudierungsarbeit geleistet. ..."
www.drehpunktkultur.at



top

Salzburger Festspiele 2009: Theodora von G. F. Hndel
Premiere am Samstag, 25. Juli 2009,
Großes Festspielhaus
Regie: Christoph Loy
Freiburger Barockorchester, Ivor Bolton

"... Beim vom Freiburger Barockorchester mit sanften Streicherwellen eingeleiteten Schlusschor 'O Lord Divine' berührt der großartige Salzburger Bachchor (Leitung: Alois Glaßner) ein letztes Mal mit seinem warmen, gut ausbalanciertem Klang. ..."
Badische Zeitung, 26. Juli 2009


"... In „Theodora“ ist nichts von barocker Zelebrationspracht, die lebensfreudig-bacchantischen Auslassungen der Heiden ausgenommen, die der Salzburger Bach-Chor so mitreißend singt, wie er die Gebete der Christen in ihrem heimlichen Katakombengeist einfängt. ..."
Die Presse vom 26. Juli 2009


"... Der Salzburger Bachchor ist ein echter „Bewegungschor“. Sechzig Leute, die immer ihre Position auf der Bühne kennen, die mit Sesseln hantieren. Sie sind nie Teil einer tumben Masse, sondern stehen für ein Volk, das individuell wahrgenommen werden will. Schlank artikuliert der Bachchor die polyphonen Passagen, und auch wenn die Chorsänger irgendwo auf der Riesenbühne zerstreut sind, gelingen die Einsätze tonlich präzise und bestens synchronisiert in der Artikulation. Der Chorklang ist beispielhaft homogen und beweglich. ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Nicht zuletzt trägt der ungewöhnlich klar und textdeutlich singende Bachchor Salzburg zum intensiven Eindruck dieser anspruchsvollen, anstrengenden, ungemein bereichernden Premiere bei."
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26. Juli 2009


"... Der Salzburger Bachchor überzeugte nicht nur durch szenische Präsenz. Klanglich hat sich dieser Nebenberufschor in den vergangenen Jahren unglaublich gut entwickelt. Chorleiter Alois Glaßner hat seine 60 Damen und Herrn zu einem sensationell klangschönen und homogenen Ensemble geformt, das in dieser Form ganz vorne in der Liga der besten Opernchöre mitspielen kann. ..."
Kleine Zeitung vom 26. Juli 2009


"... eine von den Mitgliedern des Salzburger Bachchores szenisch wie musikalisch jedoch höchst eindrucksvoll realisierte totale Vereinzelung des Kollektivs der gläubigen Christensekte. ..."
Klner Stadtanzeiger vom 26. Juli 2009


"... Ebenso präzise und szenisch präsent der Salzburger Bachchor, der unter Alois Glaßner nicht nur klangliche Brillanz und Textdeutlichkeit vorlebte, sondern auch den Charakter der Musik selbstbegeisternd umsetzte. ..."
Obersterreichische Nachrichten vom 27. Juli 2009


"... Vor allem der Salzburger Bachchor ist auf der dunklen, sakral wirkenden Bühne – auf der Annette Kurz einen halb verhüllten riesigen Orgelprospekt errichtet hat – aktiv eingesetzt und singt zudem fabelhaft. ..."
Salzburger Nachrichten vom 27. Juli 2009


"... delikat der Salzburger Bachchor ..."
Der Standard vom 27. Juli 2009


"... Der von Alois Glaßner fabelhaft einstudierte Salzburger Bachchor grundiert die Inszenierung mit langsamen Bewegungen, ..."
Tiroler Tageszeitung vom 26. Juli 2009


"... Ebenso zählen der exzellente Salzburger Bachchor und die Protagonisten zur Habenseite dieser Produktion. ..."
Neues Deutschland vom 27. Juli 2009


"... Verblüffend auch der Salzburger Bachchor, der trotz starker Besetzung immer kammermusikalisch klar klingt, der seine vielen, in zentraler Position eingesetzten Nummern in stets gleicher Dezenz vorträgt. Gebrüllt wird in keinem Moment, die Gewalt musikalischer Leidenschaftlichkeit bleibt konsequent und wohltuend außen vor. ..."
Sddeutsche Zeitung vom 26. Juli 2009


"... wie der Salzburger Bachchor durch Händels Stimmgefüge gleitet, das ist ohnehin großes Ballett für die Ohren. ..."
Wiener Zeitung vom 28. Juli 2009


"... And yet you can’t help admiring the care with which the musical performance has been prepared, especially the way it exploits antiphonally the richness and diction of the Salzburg Bach Choir. ..."
Financial Times vom 3. August 2009


"... Die Krönung des Abends aber ist die fulminante Leistung des Salzburger Bachchors, der die Chöre der römischen Heiden und der frühen Christen in herrlich aufgefächerter Stimm-Dramaturgie zum höchst inspirierenden Klangerlebnis macht. ..."
Nrnberger Zeitung vom 11. August 2009






top

Festival Begegnung 2009>NACHT Athen, Salzburg, Lugano
Samstag, 25. April 2009 und Sonntag, 26. April 2009, Großer Saal des Mozarteums
Sprecher: Michael Köhlmeier
Camerata Salzburg, Leonidas Kavakos

" ... Hervorragend der Salzburger Bachchor und einfühlsam die klaren Glockenstimmen der Solistinnen Claudia Michel und Regine Sturm. ..."
www.drehpunktkultur.at



top

25 Jahre Salzburger Bachchor - FESTKONZERT
7. Februar 2009, Carabinierisaal der Residenz Salzburg
Moderator: Herbert Feuerstein
Camerata Salzburg, Alois Glaßner

"... 1983 von Albert Hartinger als Chor der Salzburger Bachgesellschaft gegründet, erhielt der Bachchor durch den langjährigen Leiter Howard Arman Schliff und Profil, das bis zur „Festspielreife“ reichte. Seit 2003 ist Alois Glaßner der „Glücksfall“ eines Chorleiters, der für neue Qualität und Flexibilität sorgt. Davon zeugte das Programm des Festabends, das dem Namenspatron Johann Sebastian Bach mit fein durchgebildeter, schlanker Stimmdiktion „ein neues Lied“ ebenso zu singen wusste wie die Sänger den kolossalen solistischen Anforderungen der 40-stimmigen Motette „Spem in alium“ des Renaissancemeisters Thomas Tallis mehr als gerecht wurden. Hier war der Chor so im Carabinierisaal aufgestellt, dass sich ein Raumklang von überwältigender Wirkung ergab. Haydn und Händel sorgten für weitere Abwechslung. ..."
Salzburger Nachrichten


"... Shane Woodborne, der in Salzburg lebende Komponist und Cellist, hat sich im Auftrag des Salzburger Bachchores dreier prägnanter Briefstellen angenommen und diese für a capella Chor vertont. Woodborne arbeitet vor allem mit harmonischen Verschiebungen, auch Reibungen im weitgehend homophonen Klang, der alle klanglichen Qualitäten des Bachchors zum Blühen bringt, das klingt modern, ohne atonal zu sein und erfreut auch das Publikum, das der Uraufführung begeisterten Beifall spendet. ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Der perfekt abgestimmte Klangkörper, seine Strahlkraft und die hervorragende Ausbildung der Mitglieder werden weit über die Grenzen Salzburgs hinaus geschätzt." Das betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Samstag, 7. Februar, Abend beim 25-Jahre-Jubiläum des Salzburger Bachchors in der Salzburger Residenz. Der Bachchor wird aus der Chorförderung des Kulturressorts des Landes unterstützt, die Jahresprogrammförderung beträgt 3.500 Euro. Da heuer das 25-Jahre-Jubiläum gefeiert wird, gibt es eine zusätzliche Jubiläumsförderung in Höhe von 500 Euro. ..."
Salzburger Landeskorrespondenz 7.2.2009



top

W.A. Mozart: Requiem in d-Moll, KV 626
30. November 2008
Festival Dialoge der Internationalen Stiftung Mozarteum
Großer Saal des Mozarteums
Camerata Salzburg, Gerd Albrecht

"... Und die grandiosen Sängerinnen und Sänger des Salzburger Bachchores sind mit den aberwitzigen Tempi, in dem sie etwa die Chorfugen abspulen mussten, ebenso bewundernswert präzise und strahlend im Klang zurande gekommen, wie die Mitglieder der Camerata Salzburg ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Sensationell wie der kompakt und kraftvoll gewachsene Bachchor in Mozarts Requiem agierte, ..."
Kronenzeitung, 4.12.2008



top

J. S. Bach: Messe in h-Moll
17. Oktober 2008
Internationales Bachfest
Großes Festspielhaus Salzburg
Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

"... Der Star des Abends war freilich der Salzburger Bachchor. So gut war er noch nie, auch nicht in den besten Jahren unter Howard Arman. An diesem Abend hat sich so recht gezeigt, wie nachhaltig Alois Glaßner diesem Vokalensemble den Stempel heutiger Professionalität aufgedrückt hat. Es fehlt in der h-Moll-Messe ja fürwahr nicht an Fugen, die nicht nur in den Themeneinsätzen bewältigt, sondern auch durchgestaltet sein wollen. Es war schon faszinierend, wie vorzüglich da jedes einzelne Thema in seiner Diktion durchformuliert war, wie aufmerksam die Stimmgruppen mit den Ohren jeweils auch bei den anderen waren. Das hat Ivor Bolton dann aufs Schönste dramaturgisch zusammen gebunden. Aber ein Dirigent würde wohl nichts ausrichten, wenn das nicht gediegen vorbereitet und vor allem: hellwach und aufmerksam umgesetzt würde. ..."
www.drehpunktkultur.at


"... Star dieses Abends im Rahmen der Kulturtage war Alois Glaßners phänomenaler Chor, der mit einer atemberaubenden Transparenz, vokalen Beweglichkeit und Leichtigkeit die kolossalen Schwierigkeiten seines Parts vergessen ließ. So duftig und selbstverständlich, so dicht und fein, so intensiv in Linie und Farbe wurde diese Messe zu einem Chorfest von festspielwürdigem Format. ..."
Salzburger Nachrichten


"Hohe Mess-Latte [...] Alois Glaßners Bachchor hatte hier endlich einmal Gelegenheit, bis an seine Grenzen zu gehen und all seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Herrlich nachvollziehbar und fein aufgefächert wie gewohnt blieb der Klang dennoch, bis hinein in heikelste Chorfugen wie das 'Credo in unum Deum'. [...] Diese Interpretation legte die Messlatte für zukünftige h-Moll-Messen in Salzburg sehr hoch."
SVZ 20.10.2008



top

W. A. Mozart: Messe in c-Moll KV 427 (417a)
21. August 2008
Salzburger Festspiele
Mozarteum Orchester Salzburg, Yannick Nézet-Séguin

"...die Mitglieder des Bachchores sind hingerissen über die penible, aber befeuerte und immer freundliche Arbeit mit diesem Dirigenten."
Salzburger Nachrichten


"... Salzburger Bachchor, der wiederum in Dynamik und Phrasierung seine Qualitäten voll entfalten konnte."
www.drehpunktkultur.at


"... der Salzburger Bachchor bewies nicht nur im herrlich feinmaschigen Fugennetz des Hosanna seine Qualitäten, Strahlkraft wie Differenzierungsgabe."
SVZ, 23.8.2008



top

Giovanni Paisiello: Il matrimonio inaspettato
9. und 11. Mai 2008
Pfingstfestspiele Salzburg
Haus für Mozart
Orchestre Giovanile Luigi Cherubini, Riccardo Muti

"... in der Oper noch recht unerfahrene Chor [...] auf musikalisch sehr, sehr hohem Niveau [...] empfiehlt sich damit entschieden für größere Aufgaben." Austria Presse Agentur, 10. Mai 2008
APA - Austria Presse Agentur


".... ausgezeichnet der von Alois Glaßner studierte Salzburger Bachchor ..." Die Presse, Print-Ausgabe, 13.05.2008
www.diepresse.com


"... schwungvoll vom Salzburger Bachchor gesungen ..."
klassik.com


"Der Salzburger Bachchor trägt zum malerischen Ambiente auch mit schönem Gesang bei."
Salzburger Nachrichten


"Als festspielwürdig erweist sich einmal mehr der Salzburger Bachchor."
SVZ 13.5.2008



top

TOTENTANZ - Chorkonzert des Salzburger Bachchores
3. April 2008
Christuskirche Salzburg

"... demonstrierte der Salzburger Bachchor eindrucksvoll, was kultivierten Chorgesang ausmacht: Transparenz in der Stimmführung, bei höchster Homogenität im Gesamtklang, Wortdeutlichkeit, eine mehr in die Intensität, denn in die Lautstärke geleitete Kraft im Forte - und ein atemberaubend präsentes fein ausgelotetes Piano. Zwei Motetten von Johann Sebastian Bach - Komm, Jesu Komm BWV 229 und Singet dem Herrn ein neues Lied BWV 225 - wiesen den Salzburger Bachchor einmal mehr als in diesem Repertoire wendig und routiniert musizierendes Ensemble aus."
www.drehpunktkultur.at



top

W.A. Mozart: Litaniae de venerabili altaris Sacramento in B-Dur; A. Webern: zweite Kantate
2. Februar 2008 Salzburg, Internationale Mozartwoche Großer Saal des Mozarteums Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

"Der Salzburger Bachchor war ein gestochen scharf und glasklar artikulierender Dialogpartner von Orchester und Solisten. Wie heißt es so schön im Gedicht Schweigt auch die Welt, dem ersten Gedicht der Kantate: dann flutet Glanz ins Ohr. Schwungvoll und elegant federnd musiziert und gesungen war natürlich auch die Litaniae de venerabili altaris Sacramento KV 125 [...]."
www.drehpunktkultur.at


"... fabelhaft strahlenden Salzburger Bachchor im Mozarteum ..."
Salzburger Nachrichten


"... von toller Präsenz: der Bachchor ..."
SVZ, 4.2.2008



top

H. Berlioz: L'Enfance du Christ
13. Dezember 2007 Salzburg, Haus für Mozart Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

"Und, eigentlich das Schönste: der A-Cappella-Ausklang, Chor, Tenor, einige Soprane aus dem Bühnen-Hintergrund - eine wirklich himmlisch-verklärte Episode. Delikat, wie der Salzburger Bachchor dieses Finale gestaltete, und bewundernswert auch, wie subtil der Solotenor (Ed Lyon) sich einfügte in diesen subtile Chor-Flausch. Bestens koordiniert die Beiträge der Männer- und Frauengruppen, auf dem Podium und im Hintergrund. Für Ivor Bolton ist der Bachchor ja unterdessen ein innig vertrautes Instrument und der Chor arbeitet hörbar gerne mit ihm zusammen."
www.drehpunktkultur.at



top

W.A. Mozart: Requiem KV 626, Alvin Lucier: Music with Missing Parts
2. Dezember 2007, Salzburg, Groer Saal des Mozarteums

"ber all dem schwebte der kraftvolle Bachchor, der als vokale himmlische Heerschar den Dialog mit oben ermglichte."
SVZ, 4.12.2007


"Der Salzburger Bachchor zeigte sich einmal mehr in Bestform. Der Sopran schien eine kurze Aufwrm-Phase zu brauchen, berzeugte dann aber mit umso strahlenderer Hhe. Die Tenre lieferten schier unendliche Linien in selten gehrter Prsenz und Farbigkeit ohne missliebig zu schmettern. Besondere Reverenz!"
www.drehpunktkultur.at



top

Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem
15. Mrz 2007 Salzburg, Haus fr Mozart Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

Es war eine groe Stunde des Salzburger Bachchores, der auch dann prsent blieb, wenn Bolton die Schlussfugen mit furioser Kraft vorwrts trieb.
www.drehpunktkultur.at, 16.3.2007


... der Salzburger Bachchor zu nennen. Alois Glaner hat ihn auf ein Niveau gehoben, das internationale Vergleiche nicht zu scheuen braucht. Das betrifft gleichermaen die Homogenitt des Klangs, die blitzsaubere Intonation, die Spannkraft der melodischen Linie und die feinst abgestufte Farbigkeit der einzelnen Stimmgruppen und ihres Zusammenklangs.
Salzburger Nachrichten, 17.3.2007



top

Georg Friedrich Hndel: Messias in der Mozartfassung
26. Januar 2007 Internationale Mozartwoche Salzburg, Haus fr Mozart Camerata Salzburg, Adam Fischer

... Toll die Przision und Klangkultur des Salzburger Bachchores, aus dem Alois Glaner in kurzer Zeit ein hochprofessionelles Kollektiv geformt hat. Das Joch ist leicht, schwerelos in solcher chorischer Disziplin. ...
Wiener Zeitung, 29.1.2007


Einmal mehr eine Ohrenweide: der Salzburger Bachchor, der sich uerst differenziert, an markanten Stellen gewichtig prsentierte. Lngst hat sich der Chor zu einer wichtigen Stimme gemausert, das epochale Halleluja hatte internationales Top-Format.
Salzburger Volkszeitung, 29.1.2007



top

Wolfgang Amadeus Mozart: Idomeneo
Premiere am 22. August 2006 Projekt 22 der Salzburger Festspiele 2006 Camerata Salzburg, Sir Roger Norrington Regie: Ursel und Karl-Ernst Herrmann

Auch mit der ungeschnt harschen, virilen dirigentischen Diktion Roger Norringtons und dem Bachchor und der Camerata Salzburg gehrt diese Auffhrung zu den Hhepunkten des Salzburger Mozartjahres.
Frankfurter Rundschau, 23.8.2006


... erlesene, sthetisch wunderschne Anschauung, die wie immer bei den Herrmanns auch hoch musikalisch motiviert und gestaltet ist. Dazu trgt wesentlich auch der vorzglich studierte, singende und agierende Salzburger Bachchor bei.
Salzburger Nachrichten, 24.8.2006


" ... Also excellent is the Salzburger Bachchor (Bach Choir of Salzburg), which is asked to do quite a lot of acting as they sing the 9 choruses in this opera. I must say the Germanic love for the theater really is serving the opera well when the chorus can act as well as it can sing, as demonstrated in this production. ..."
www.epinons.com



top

Georg Friedrich Hndel: Der Messias bearbeitet von Wolfgang Amadeus Mozart
4. Juni 2006 Pfingsten 2006, Wege zu Mozart, Groes Festspielhaus Salzburg Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

Ein Sonderlob gebhrt dem Salzburger Bachchor (Leitung Alois Glaner), dem der Lwenanteil an spirituellen Aussagen und musikalischer Botschaft zufllt. Die Leistung dieses Kollektivs ist mit berwltigend keineswegs berbewertet.
Der neue Merker, Juli 2006, Ausgabe 195



top

Wolfgang Amadeus Mozart/Georg Friedrich Haas: Requiem-Fragment KV 626 und Sieben Klangrume
4. Dezember 2005 Welturauffhrung im Rahmen des Projektes Dialoge der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg, Groer Saal des Mozarteums Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

Der Salzburger Bachchor hat in Alois Glaner einen Chorleiter, der die knstlerische Arbeit von Mal zu Mal hrbar voranbringt. Bei diesem schwierigen, rhythmisch uerst anspruchsvollen Werk ist der Chorerzieher besonders gefordert: ohne entsprechendes Selbstbewusstsein, groe Eigenstndigkeit des einzelnen Sngers sind die mehrfachen Stimmteilungen und unterschiedlichen Absprachen von Phrasen unmglich zu bewltigen. Singen, Flstern, Atmen und noch mehr, wurde vollendet realisiert; alles, was scheinbar zuflligen Charakter hat, ist genau fixiert. Diesen Chor weiterhin nur in den Barock-Klassik-Topf zu werfen, das ist sptestens nach dieser Sternstunde nicht mehr mglich.
Neuer Merker, Dezember 2005



top

Christoph Willibald Gluck: Alceste
Premiere am 14. August 2005 Salzburger Festspiele, Hof der Residenz Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

Der Salzburger Bachchor bringt durchgehend hohe Leistung, glnzt mit przisen Einstzen, Flexibilitt in der Lautstrke.
Die Presse, 12.8.2005


Eine ganz entscheidende Rolle hat der Chor, der fast nie unttig ist. Immer im Dialog mit den Protagonisten, bittend, flehend, seinen Schrecken hinausschreiend das sind oft spontane Einwrfe, dann wieder respektable Szenen. Bolton fasst die Musik von der Rhetorik her, fordert flexible Tempi, spontanen Ausdruck. Wie der Salzburger Bachchor darauf eingestiegen ist, wie sicher die lebhafte Agogik aufgenommen worden ist: das war schon beeindruckend. (...), lieferte der Bachchor auch ein einwandfreies, verstndliches franzsisch.
Wiener Zeitung, 12.8.2005


(...), Ivor Bolton, sein Mozarteum-Orchester sowie der ebenso stark geforderte, hervorragende und homogene Salzburger Bachchor.
Mnchner Merkur, 12.8.2005



top

Wolfgang Amadeus Mozart: Messe in c-Moll
3. August 2005 Salzburger Festspiele, Stiftskirche St. Peter Mozarteum Orchester Salzburg, Marc Minkowski

Erfreuliches bot vor allem der von Alois Glaner einstudierte Salzburger Bachchor. Der Chor bildete ein rundes, geschlossenes Ensemble, bei dem sich keine Stimme in den Vordergrund drngte. Die dynamischen Vorgaben des Dirigenten wurden willig umgesetzt und die polyphonen Passagen problemlos gemeistert.
www.drehpunktkultur.at, 3.8.2005



top

Joseph Haydn: "Die Jahreszeiten"
30. September 2004 Groer Saal des Mozarteums, Salzburg Mozarteum Orchester Salzburg, Ivor Bolton

(...) passte sich der exzellent von Alois Glaner geschulte, von Ivor Bolton auf schsische Schlankheit eingeschworene Salzburger Bachchor brillant und mit plastischer Tongebung ein.
Salzburger Nachrichten, 2.10.2004


... Bachchor fasziniert durch Dynamik und sichere Attacke, auch in den hchsten Lagen. Immerhin mssen die Soprane bis zum b klettern. Man sieht geradezu die sausenden Spinnrder im Chor der Spinnerinnen.
Neuer Merker, November 2004



top

A-Capella-Konzert: Werke von Bach, Mendelssohn, Wolfram Wagner
29. Mai 2003 Christuskirche Salzburg

Natrlich wird die Klangrede ausgereizt, aber immer mit Phrasierungen, die sich unverkrampft und wie selbstverstndlich fgen. Da perlen die Soprane und gerade in die prunkvolle Erffnung der doppelchrigen Motette Singet dem Herrn kommt dadurch ein leichtfig sprechender, ungemein mitteilsamer Zug. Und dann erst die haarigen, melodisch exzessiv auspendelnden Themen in der Schlussfuge: So fein und schwerelos angesungen in den Mnnerstimmen, przis im Mezzoforte aufgegriffen von den anderen Stimmen, spielerisch in die Hhe gefhrt von den Sopranen Takt um Takt kleine Offenbarungen gelsten chorischen Musizierens.
Salzburger Nachrichten, 2.6.2003



top

Wolfgang Amadeus Mozart: Messe in c-Moll
8. August 2003 Salzburger Festspiele, Stiftskirche St. Peter Mozarteum Orchester Salzburg, Marc Minkowski

Auch der Bachchor knpft derzeit an seine Hoch-Zeiten an. Alois Glaner hat ihn einstudiert, und man hrt, dass mit diesem hervorragenden Chor-Pdagogen weitere Auffhrungsprojekte vereinbart sind: gute Aussichten fr Salzburgs Vorzeige-Chor.
Salzburger Nachrichten, 10.8.2003



top

Gabriel Faur: Requiem
August 2002 Salzburger Festspiele, Groer Saal des Mozarteums Mozarteum Orchester Salzburg, Marc Minkowski

Der Salzburger Bachchor, schlichtweg mustergltig vorbereitet von Alois Glaner, wuchs in der herrlich sanft und delizis schwebenden Intonation, in der Homogenitt der Stimmfhrung (Tenre!), in der Reife der Tonbildung, der klaren Deklamation und der Eleganz der Phrasierung schier ber sich hinaus."
Salzburger Nachrichten, August 2002



top

Luigi Cherubini: Mede
August 2000 Salzburger Festspiele, Felsenreitschule Wiener Philharmoniker, Sir Charles Mackerras

Auf hohem Niveau der Salzburger Bachchor, der in dieser Choroper einen gewichtigen Part zu gestalten hat."
Opernglas, Oktober 2000



top

Arthur Honegger: Knig David
Dezember 1998 Groe Aula Salzburg Instrumentalensemble, Howard Arman

Der Salzburger Bachchor erweist sich als in allen Stteln gerecht und berrascht immer wieder durch Ausgewogenheit der Stimmen, hohe Musikalitt, Durchsetzungsvermgen und einem Engagement, dem Routine fremd und Hingabe selbstverstndlich ist."
Neuer Merker Wien, Dezember 1998



top

Georg Friedrich Hndel: Israel in Egypt"
August 1995 Internationale Stiftung Mozarteum & Salzburger Festspiele, Groe Aula Concerto Kln, Howard Arman

Und jetzt lieferte der Bachchor mit Israel in Egypt das fulminante Festspiel-Meisterstck. Ein Traum, nichts sonst!"
Krone, August 1995



top

Johann Sebastian Bach: Johannespassion
April 1995 Salzburger Bachgesellschaft, Groe Aula Ensemble Sol sol la sol, Howard Arman

Phnomenal, der Salzburger Bachchor, der die gegenstzlichsten Aufgaben mit gleicher Perfektion meistert!"
Tiroler Tageszeitung, April 1995



top

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium
Dezember 1988 Cervantes-Theater, Malaga Ensemble Hesperion XXI, Jordi Savall

... ein junger und bestens vorbereiteter Chor, perfekt in der Intonation, stets mit groer Disziplin und Stilsicherheit!"
Sur Malaga/Spanien, Dezember 1988



top

Georg Friedrich Hndel, Messiah
April 1984

Salzburg hat ein neues Vokalensemble ersten Ranges!"
Salzburger Nachrichten, April 1984



top