Mozartwoche 2014: Ch.W. Glucks "Orfeo ed Euridice"
23. & 31.01.2014, 19.30 Uhr | Haus fr Mozart, Salzburg
Die Internationale Mozartwoche 2014 stellt dieses Jahr zu seinem 300. Geburtstag den deutschen Komponisten Christoph Willibald Gluck in den Mittelpunkt, der mit seiner Oper "Orfeo ed Euricide", die 1762 in Wien uraufgeführt wurde, die Musikwelt revolutionierte. 
Die szenischen Produktion der Wiener Fassung von "Orfeo ed Euridice" wird der Salzburger Bachchor, der auch letztes Jahr in Mozarts "Lucio Silla" im Rahmen der Mozartwoche als auch der Salzburger Festspiele mitwirkte, zusammen mit den Les Musiciens du Louvre Grenoble sowie dem Mozarteumorchester Salzburg unter Marc Minkowski im Haus für Mozart zur Aufführung bringen. In den Hauptrollen singen Bejun Mehta als Orfeo, Camilla Tilling als Euridice sowie Ana Quintans als Amor, Regie führt Ivan Alexandre

Do, 23. & Fr, 31.01.2014, 19.30 Uhr | Haus für Mozart, Salzburg

Programm

Christoph Willibald Gluck
Orfeo ed Euridice. Azione teatrale per musica in drei Akten. Libretto von Ranieri de' Calzabigi; Wiener Fassung von 1762. In italienischer Sprache
 
 
Interpreten

Marc Minkowski (Dirigent)
Ivan Alexandre (Regie)
Pierre-André Weitz (Ausstattung)
Bertrand Killy (Licht)
 
Bejun Mehta (Orfeo)
Camilla Tilling (Euridice)
Ana Quintans (Amor)
Uli Kirsch (Tod)
 
Les Musiciens du Louvre Grenoble
Mozarteumorchester Salzburg
Salzburger Bachchor (Alois Glaßner)