Fnf Konzerte in der Ouverture spirituelle
Salzburger Festspiele 18. Juli - 26. Juli 2015
Der Salzburger Bachchor singt bei der Ouverture spirtuelle der diesjährigen Salzburger Festspiele  fünf Konzerte im Rahmen der Ouverture spirituelle der Salzburger Festspiele. Den traditionellen Auftakt der Salzburger Festspiele bestreitet der Salzburger Bachchor mit Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung Hob XXI:2" unter Marc Minkowski. Die "Große Messe in c-Moll KV 427" von W. A. Mozart  als Veranstaltung der Internationalen Stiftung Mozarteum in der Stiftskirche St. Peter ist ebenfalls ein Fixpunkt im Festspielprogramm und wird dieses Jahr von Matthew Halls dirigiert.
Zwei Tage darauf folgt  Franz Schuberts Oratorienfragment "Lazarus, oder: Die Feier der Auferstehung" in der Felsenreitschule unter Ingo Metzmacher. Ein weiteres Werk Schuberts, die "Messe in As-Dur D 678" erklingt unter Andrés Orozco-Estrada bei der Mozart-Matinee 1 am 25. und 26. Juli im Großen Saal des Mozarteums. Mit diesem Werk ist der Salzburger Bachchor am 27. Juli auch noch bei den Audi-Sommerkonzerten in Ingolstadt zu Gast.
Die Ouverture spirituelle der Salzburger Festspiele verschreibt sich dieses Jahr ganz dem Dialog zwischen Christentum und Hinduismus und eröffnet die Salzburger Festspiele mit Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung Hob XXI:2", welches der Salzburger Bachchor zusammen mit Les Musiciens du Louvre Grenoble und Mitgliedern des Mozarteumorchesters Salzburg unter Marc Minkowski im Großen Festspielhaus aufführen wird. Als Solisten sind Chiara Skerath, Stanislas de Barbeyrac und Adrian Sâmpetrean zu hören.

W. A. Mozarts "Große Messe in c-Moll KV 427", welche Fragment geblieben ist, steht in der Stiftskirche St. Peter  dieses Jahr unter der Leitung von Matthew Halls, mit dem den Salzburger Bachchor eine Serie von Aufführungen von Händels "Messiah" im Jahr 2011 verbindet. Es spielt das Mozarteumorchester Salzburg, die Soli sind Julie Fuchs, Michaela Selinger, Julian Prégardien und Matthias Winckhler.

Zwei Tage später wird ein weiteres Fragment in der Felsenreitschule aufgeführt. Ingo Metzmacher dirigiert Franz Schuberts Oratorium "Lazarus, oder: Die Feier der Auferstehung, Szenisches Oratorium in 3 Akten D 689". Maximilian Schmitt ist als Lazarus, Werner Güra als Nathanael, Marlis Petersen als Maria, Christiane Libor als Martha, Sophie Karthäuser als Jemina und Thomas E. Bauer als Simon zusammen mit dem Salzburger Bachchor und der Camerata Salzburg zu hören.

Am Wochenende erklingt dann im Rahmen der ersten Mozart-Matinee im Großen Saal des Mozarteums ein weiteres Werk Schuberts - die "Messe in As-Dur für Soli, Chor, Orchester und Orgel D 678". Andrés Orozco-Estrada wird dieses Werk zusammen mit Anna Lucia Richter, Katharina Magiera, Julian Prégardien und Alex Esposito, dem Mozarteumorchester Salzburg und dem Salzburger Bachchor zwei Mal jeweils um 11.00 Uhr aufführen. Tags darauf begibt sich das gesamte Ensemble auf die Reise nach Ingolstadt, um im dortigen Konzerthaus bei den Audi-Sommerkonzerten zu Gast zu sein.

Sa, 18. Juli 2015, 19.30 Uhr | Großes Festspielhaus

J. Haydn • Die Schöpfung Hob XXI:2

Interpreten:
Marc Minkowski, Dirigent
Chiara Skerath, Sopran
Stanislas de Barbeyrac, Tenor
Adrian Sâmpetrean, Bass
Salzburger Bachchor
Choreinstudierung: Alois Glaßner
Mitglieder des Mozarteumorchesters Salzburg
Les Musiciens du Louvre Grenoble



Mi, 22. Juli 2015, 19.30 | Stiftskirche St. Peter

W.A. Mozart • Große Messe in c-Moll KV 427

Interpreten:
Matthew Halls, Dirigent
Julie Fuchs, Sopran
Michaela Selinger, Sopran
Julian Prégardien, Tenor
Matthias Winckhler, Bass
Michaela Aigner, Orgel
Salzburger Bachchor
Choreinstudierung: Alois Glaßner
Mozarteumorchester Salzburg


Fr, 24. Juli 2015, 19.00 Uhr | Felsenreitschule

F. Schubert • Lazarus, oder: Die Feier der Auferstehung, Szenisches Oratorium in 3 Akten D 689 (Fragment)

Interpreten: 
Ingo Metzmacher, Dirigent
Maximilian Schmitt, Lazarus
Werner Güra, Nathanael
Marlis Petersen, Maria
Christiane Libor, Martha
Sophie Karthäuser, Jemina
Thomas E. Bauer, Simon
Salzburger Bachchor
Choreinstudierung: Alois Glaßner
Camerata Salzburg


Sa 25. & So 26. Juli 2015, 11.00 Uhr | Großer Saal des Mozarteums
Mo 27. Juli 2015, 19.30 Uhr | Konzerthaus Ingolstadt


F. Schubert • Messe As-Dur für Soli, Chor, Orchester und Orgel D 678

Interpreten: 
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Anna Lucia Richter, Sopran
Katharina Magiera, Alt
Julian Prégardien, Tenor
Alex Esposito, Bass
Salzburger Bachchor
Choreinstudierung: Alois Glaßner
Mozarteumorchester Salzburg