F. Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonie Nr. 2
So, 10. Jnner 2010, 11.00 Uhr, Groes Festspielhaus
In der Sonntagsmatinee des Mozarteumorchesters Salzburg ist Anfang Jänner der Salzburger Bachchor in Felix Mendelssohn-Bartholdys 2. Sinfonie, auch bekannt unter dem Titel "Lobgesang", zu hören.

Am Pult des Mozarteumorchesters Salzburg steht Claus Peter Flor, die Solisten sind Christine Karg und Stella Doufexis, Sopran sowie John Mark Ainsley, Tenor.

Mendelssohn komponierte eine erste Fassung seiner Sinfoniekantate im Auftrag der Stadt Leipzig zum Anlass des vierhundertsten Jubiläums der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg in den Jahren 1839/40. Nach der ersten Aufführung erweiterte Mendelssohn sein Werk und in dieser Fassung wird es heutzutage zum Erklingen gebracht.

Dem sinfonischen Teil, der aus drei Sätzen besteht, folgt ein neunteiliger Kantatenteil, für den der Komponist Texte aus der Bibel sowie Martin Rinckharts evangelisches Kirchenlied "Nun danket alle Gott" verwendete. Mendelssohn folgte damit der Oratorientradition des 18. Jahrhunderts.

Im ersten Teil der Konzertmatinee erklingt Josef Haydns Sinfonie Nr. 101 in D-Dur "Die Uhr" .