Thomas Tallis, "Spem in alium"
26. bis 30. Juli 2010, Stiftskirche St. Peter zu Salzburg
Im Sommer 2009 brachte der Salzburger Bachchor unter seinem künstlerischen Leiter Alois Glaßner die vierzigstimmige Mottette von Thomas Tallis (um 1505 - 1585) "Spem in alium" an vier Tagen in der Stiftskirche St. Peter zur Aufführung. Jeden Tag kamen mehrere hundert Menschen, um für einen kurzen Moment aus der Hektik des Alltags in diese ganz besondere und einmalige Klangwelt eintauchen zu können. 2010 haben wir es wieder geschafft, eine Besetzung von vierzig Solisten zusammenzustellen, die das Werk heuer fünf Mal zur Aufführung bringen werden.
Der Eintritt ist frei.
Wenn man sich die Einzelstimmen des gegen 1573 entstandenen Werks  von Thomas Tallis ansieht oder auch das Stück auf einer Aufnahme anhört, so erscheint es vielleicht nicht wahnsinnig aufregend oder spannungsgeladen, eher simpel. Die unglaubliche Wirkung dieser Musik entfaltet sich erst, wenn sie live angehört werden kann, da sich die geniale Klangarchitektur dieser Motette nur erschließt, wenn die Sängerinnen und Sänger in ihren acht Chören zu fünf Stimmen rund um die Zuhörer stehen.

Mit einer einzelnen Stimme beginnt eine einfache melodische Linie um die Menschen zu kreisen, entwickelt sich in Vermehrung und Wiederholung zu einem gemeinsamen Gesamtklang, bis er von der ersten in der Musikgeschichte bekannten Generalpause unterbrochen wird. Kaum verklungen, erhebt erneut eine Gruppe ihre Stimme, um sie ihrem Gegenüber zuzuwerfen, die erwidernd die musikalische Botschaft weitergibt, bis das Ganze schließlich in einem unendlichen mystischen Klang verschmilzt.

Der Salzburger Bachchor singt das Werk zu folgenden Terminen:
Montag, 26. Juli 2010, 14.30 Uhr
Dienstag, 27. Juli 2010, 14.30 Uhr
Mittwoch, 28. Juli 2010, 13.00 Uhr
Donnerstag, 29. Juli 2010, 14.30 Uhr
Freitag, 30. Juli 2010, 14.30 Uhr

Dauer
: ca. 10 Minuten
Eintritt frei!