A-Capella Pater Noster & W.A. Mozart: Lucio Silla
Musikfest Bremen, 24., 25. & 27.August, St.Petri-Dom, Musicaltheater Bremen
Im Rahmen des Musikfest Bremens ist der Salzburger Bachchor unter Alois Glaßner zweimal vertreten. Mit einem A Capella-Programm rund um die Vertonungen des Pater Noster im St. Petri-Dom als Teil des Eröffnungskonzerts „Eine große Nachtmusik“ sowie in der Wiederaufnahme von Mozarts Oper Lucio Silla unter Marc Minkowski mit Les Musiciens du Louvre Grenoble sowie Rolando Villazon, Olga Petretyatko, Marianne Crebassa, Inga Kalna und Eva Liebau im Musicaltheater Bremen.

Mozart war 16 Jahre alt, als er 1772 als Auftragswerk für die Eröffnung der Mailänder Opernsaison seine Opera seria »Lucio Silla« über den wütend-liebenden und am Ende glücklich bekehrten römischen Diktator Lucius Cornelius Sulla Felix schrieb. Sie markiert einen Wendepunkt in seinem Schaffen: Das Wunderkind wandelt sich zum reifen Komponisten. Mozart besticht hier bereits sowohl durch ein faszinierendes Gespür für individualisierte Figurenzeichnungen als auch durch einen Erfindungsreichtum in Melodik und Instrumentation. Die bezwingende musikalische Gestaltung von Marc Minkowski und seinen auf Originalinstrumenten spielenden Musiciens du Louvre Grenoble sowie die brillante Sängerbesetzung, angeführt von Star-Tenor Rolando Villazón als Lucio Silla, versprechen eine aufregend neue Sicht auf dieses Meisterwerk des jungen Mozarts.